Christian Leye: Angebot der Stahlunternehmen ist eine Frechheit

Am morgigen Donnerstag beginnt in Düsseldorf die dritte Tarifverhandlung für die rund 72.000 Beschäftigten in der Stahlindustrie. Dazu erklärt Christian Leye, Landessprecher der NRW-LINKEN und deren Spitzenkandidat zur Landtagswahl: „Mit ihrem 1,3-Prozent-Angebot beweisen die Arbeitgeber einmal mehr äußerst schlechten Humor. Dieses ‚Angebot‘ ist eine Frechheit gegenüber den Beschäftigten, die für ihre Unternehmen die Profite erarbeiten.“ Leye weiter:

„Dass auch die Stahlarbeiter und die IG Metall derlei als Provokation und Unverschämtheit bezeichnen, ist nicht verwunderlich, sondern vollkommen nachvollziehbar.

Die NRW-LINKE fordert die Arbeitgeber auf, endlich ein realistisches Angebot vorzulegen. Die Linke steht an der Seite der streikenden Stahlarbeiter. Wir unterstützen die Forderung der IG Metall nach mindestens 4,5 Prozent mehr Lohn, sowie der Weiterführung der Tarifverträge zu Altersteilzeit. Wir fordern einen fairen Lohn, der zu einem guten Leben reicht.“