Christian Leye bei „Den Kandidaten auf den Zahl gefühlt – Gespräche zur Landtagswahl NRW 2017“ des DGB

Unser Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Christian Leye, zu Gast bei „Den Kandidaten auf den Zahl gefühlt – Gespräche zur Landtagswahl NRW 2017“ des DGB Bochum zu den Themen: Gute Arbeit, Tariftreuegesetz, Bildung, Ausbildung, Innere Sicherheit, Industrie- und Strukturpolitik.

Während die etablierten Parteien beim Eingangsthema „Gute Arbeit“ wage blieben und zwar schöne aber doch sehr wolkige Bilder von guter Arbeit malten, redete Christian Leye Klartext:
„Die Frage muss lauten: Wieso haben wir so viel schlechte Arbeit? Einer der Gründe liegt in der Agenda 2010. Diese ist ein Instrument, um immer mehr Menschen in schlechte Arbeit zu zwingen. Vierzig Prozent der vom Jobcenter ausgeschriebenen stellen sind Leiharbeit. So fördert man Lohndumping. Als LINKE fordern wir höhere Löhne und wollen endlich von oben nach unten umverteilen – eben das, was die anderen Partein überhaupt nicht wollen. In den letzten Jahren sind 70 Milliarden Euro an Steuergeschenken jährlich verteilt worden. Das müssen wir umkehren.“

DIE LINKE. macht Politik für die Mehrheit der Menschen in diesem Land statt für Superreiche und deren Banken und Unternehmen. Das ist unser Verständnis von Demokratie.

Wer uns die Agenda 2010 beschert hat, wusste das Publikum sich übrigens selbst zu beantworten. SPD, CDU, Grüne und FDP stehen bis heute hinter dem damit verbundenem Sozialabbau und Lohndumping.